• Aufgrund der niedrigen Temperaturen werden Bestellungen, die Zwiebelpositionen beinhalten, aktuell nicht ausgeliefert. Damit möchten wir die bestmöglichste Qualität der Ware sicherstellen. Wir bitten um Ihr Verständnis!

Buschbohnensamen kaufen von Kiepenkerl Seit rund 8000 Jahren in Südamerika kultiviert

Grün, Gelb und Blau, in diesen Farben leuchten die Hülsen der verschiedenen Buschbohnensorten. Sie wachsen ab Mai im Freiland und sind bereits früh im Jahr erntereif. Dann können Sie in Eintöpfen, Suppen und Salaten genossen werden. Manche, wie die Borlotto-Bohne, eignen sich zudem zum Trocken, wodurch sie lange haltbar sind. In unserem Online-Shop können Sie die Samen verschiedenster Buschbohnensorten kaufen, die allesamt besonders aromatisch schmecken. Probieren Sie es aus!

Die Buschbohne hat viele positive Eigenschaften, die der Gärtner zu schätzen weiß: Dank ihres niedrigen Wachstums bereiten sie beim Anbau meist wenig Probleme. Im Gegensatz zu der Stangenbohne benötigen sie nämlich keine Rankhilfe und sind besonders unkompliziert zu ernten. Die Hülsen der Bohnen des Gluckentyps stehen unter dem Laub hervor und sind daher nicht nur einfach zu sehen, sondern auch leicht zu ernten. Des Weiteren zählen Buschbohnen zu den Bodenverbesserern. Sie binden mithilfe von Knöllchenbakterien Stickstoff und reichern so den Boden an.

Sortenvielfalt, die sich an der Farbe erkennen lässt

  • Grüne fadenlose Buschbohnen: Bei diesen Sorten entfällt das lästige Fädenziehen vor der Verarbeitung. Wählen können Sie hinsichtlich des Erntezeitpunktes. Frühe Sorten, wie die Saxa werden von Juni bis August geerntet, mittelfrühe wie die Negra von Juli bis September. Je nach Beetplanung und gewünschter Länge der Ernte können Sie einzelne Sorten oder eine Kombination aus ihnen ziehen.
  • Grüner Gluckentyp: Die Früchte dieser Sorten wachsen büschelweise über dem Laub und sind daher besonders leicht zu ernten. Neben der beliebten Buschbohne Maxi gehören auch die Bio-Buschbohnen von Kiepenkerl dazu.
  • Grüne Filetbohnen: Filetbohnen schmecken am besten, wenn sie ganz jung geerntet werden. Probieren Sie zum Beispiel die ertragreichen sowie widerstandsfähigen Sorten Primavera und Faraday.
  • Gelbe Buschbohnen: Gelbe Buschbohnen, wie die Voletta oder die Voltage, werden auch Wachsbohnen genannt. Die Sorten in unserem Sortiment der Kiepenkerlsamen sind für das Konservieren und Gefrieren geeignet. Wenn Sie knackige Bohnen bevorzugen, dann schauen Sie sich doch die Golden Teepee an.
  • Blauhülsige Buschbohnen: Blaue Bohnen, wie die widerstandsfähige Bluevetta, bringen Abwechslung auf den Teller. Noch exotischer wird es mit der im Gluckentyp stehenden Purple Teepee: Sie wird beim Kochen wieder grün. Ein Kochereignis der besonderen Art.

Buschbohnen am geeigneten Standort säen

Buschbohnen sind hinsichtlich der Standortwahl unkompliziert. Sie bevorzugen warme, sonnige Plätze, gedeihen aber ebenso im Halbschatten. Der Boden sollte tiefgründig, kalkhaltig und locker sein. Es empfiehlt sich die Erde vor der Aussaat mit einer Harke zu lockern und mögliches Unkraut zu entfernen.

Um ein gedüngtes und unkrautfreies Beet zu erhalten und dabei sogar noch von einer Pflanze zu profitieren, können Sie Getreide als Vorfrucht anbauen. Ist die Buschbohne dann gepflanzt, sind Kohl, Salat und Tomaten gute Beetnachbarn. Ebenfalls geeignet ist Bohnenkraut. Es kann nicht nur mit den Bohnen zusammen verarbeitet werden, sondern hält zudem auch noch die Schwarze Bohnenlaus fern. Eine gelungene Kombination!

Mitte Mai, wenn es warm genug ist, werden die Buschbohnensamen ins Freiland gesät. Dazu werden auf dem vorbereiteten Beet 3cm tiefe Löcher mit einem Abstand von 25cm gestochen, in die die Samen gelegt werden. Sie können entweder pro Loch einen Samen hineingeben oder nach der Horstvariante drei Stück. Letzteres erhöht die Standfestigkeit und ist daher insbesondere bei schweren Böden zu empfehlen. Anschließend werden die Samen, da es sich um Lichtkeimer handelt, nur leicht mit Erde bedeckt und angegossen.

Neben der Direktsaat im Freiland haben Sie zudem die Möglichkeit die Buschbohnen vorzuziehen. Ab Ende April können Sie die Samen im Gewächshaus setzen. Die Jungpflanzen werden nach dem letzten Frost, zumeist nach den Eisheiligen, langsam an die Außentemperaturen gewöhnt und können schließlich umgesetzt werden.

Die richtige Pflege schützt vor Krankheiten

Die Pflege der Buschbohne ist unkompliziert, wenn man Folgendes beachtet: sie braucht nur wenig Wasser. Zwar sollte sie zur Blütezeit und beim Fruchtansatz nie trockenstehen, verträgt aber auch keine Staunässe. Überprüfen Sie bestenfalls regelmäßig die Erde im Gemüsebeet und gießen Sie bei Bedarf. Düngen muss man die Buschbohne nicht. Die Fähigkeit Stickstoff zu binden ersetzt den Dünger.

Um die Buschbohnen vor Krankheiten und Schädlingen zu schützen, können sie nach dem Auflaufen die Erde anhäufeln. Dies regt zum einen das Wurzelwachstum an und erhöht die Standfestigkeit. Zum anderen reduziert diese Vorgehensweise das Risiko eines Krankheitsbefalles. Ist die Jungpflanze etwas kräftiger ist, können Sie zudem den Boden regelmäßig harken und so auflockern. Dies zerstört die Puppen der Wurzelfliege und hält Unkraut fern.

Nach zwei bis drei Monaten können Sie ernten

Frühe Sorten wie die Duplika sind bereits zum Sommeranfang erntereif. Um einen erneuten Fruchtansatz zu gewährleisten, werden die Hülsen geerntet, bevor sie dicke Körner ausbilden. Erkennbar ist eine reife Bohne, wenn man sie durchbricht. Ist die Bruchstelle glatt und saftig-grün, ist die Hülse erntereif. In der Haupterntezeit kann dies alle drei Tage der Fall sein.

Gepflückt werden die Buschbohnen, indem man sie abknipst. Dies funktioniert hervorragend mit den Fingern. Ist die Pflanze abgeerntet, verbleiben die Wurzeln im Boden. Dort binden sie weiterhin den eingelagerten Stickstoff und bereiten das Beet auf kommende Pflanzen vor.



Grün, Gelb und Blau , in diesen Farben leuchten die Hülsen der verschiedenen Buschbohnensorten. Sie wachsen ab Mai im Freiland und sind bereits früh im Jahr erntereif. Dann können Sie in... mehr erfahren »
Fenster schließen
Buschbohnensamen kaufen von Kiepenkerl Seit rund 8000 Jahren in Südamerika kultiviert

Grün, Gelb und Blau, in diesen Farben leuchten die Hülsen der verschiedenen Buschbohnensorten. Sie wachsen ab Mai im Freiland und sind bereits früh im Jahr erntereif. Dann können Sie in Eintöpfen, Suppen und Salaten genossen werden. Manche, wie die Borlotto-Bohne, eignen sich zudem zum Trocken, wodurch sie lange haltbar sind. In unserem Online-Shop können Sie die Samen verschiedenster Buschbohnensorten kaufen, die allesamt besonders aromatisch schmecken. Probieren Sie es aus!

Die Buschbohne hat viele positive Eigenschaften, die der Gärtner zu schätzen weiß: Dank ihres niedrigen Wachstums bereiten sie beim Anbau meist wenig Probleme. Im Gegensatz zu der Stangenbohne benötigen sie nämlich keine Rankhilfe und sind besonders unkompliziert zu ernten. Die Hülsen der Bohnen des Gluckentyps stehen unter dem Laub hervor und sind daher nicht nur einfach zu sehen, sondern auch leicht zu ernten. Des Weiteren zählen Buschbohnen zu den Bodenverbesserern. Sie binden mithilfe von Knöllchenbakterien Stickstoff und reichern so den Boden an.

Sortenvielfalt, die sich an der Farbe erkennen lässt

  • Grüne fadenlose Buschbohnen: Bei diesen Sorten entfällt das lästige Fädenziehen vor der Verarbeitung. Wählen können Sie hinsichtlich des Erntezeitpunktes. Frühe Sorten, wie die Saxa werden von Juni bis August geerntet, mittelfrühe wie die Negra von Juli bis September. Je nach Beetplanung und gewünschter Länge der Ernte können Sie einzelne Sorten oder eine Kombination aus ihnen ziehen.
  • Grüner Gluckentyp: Die Früchte dieser Sorten wachsen büschelweise über dem Laub und sind daher besonders leicht zu ernten. Neben der beliebten Buschbohne Maxi gehören auch die Bio-Buschbohnen von Kiepenkerl dazu.
  • Grüne Filetbohnen: Filetbohnen schmecken am besten, wenn sie ganz jung geerntet werden. Probieren Sie zum Beispiel die ertragreichen sowie widerstandsfähigen Sorten Primavera und Faraday.
  • Gelbe Buschbohnen: Gelbe Buschbohnen, wie die Voletta oder die Voltage, werden auch Wachsbohnen genannt. Die Sorten in unserem Sortiment der Kiepenkerlsamen sind für das Konservieren und Gefrieren geeignet. Wenn Sie knackige Bohnen bevorzugen, dann schauen Sie sich doch die Golden Teepee an.
  • Blauhülsige Buschbohnen: Blaue Bohnen, wie die widerstandsfähige Bluevetta, bringen Abwechslung auf den Teller. Noch exotischer wird es mit der im Gluckentyp stehenden Purple Teepee: Sie wird beim Kochen wieder grün. Ein Kochereignis der besonderen Art.

Buschbohnen am geeigneten Standort säen

Buschbohnen sind hinsichtlich der Standortwahl unkompliziert. Sie bevorzugen warme, sonnige Plätze, gedeihen aber ebenso im Halbschatten. Der Boden sollte tiefgründig, kalkhaltig und locker sein. Es empfiehlt sich die Erde vor der Aussaat mit einer Harke zu lockern und mögliches Unkraut zu entfernen.

Um ein gedüngtes und unkrautfreies Beet zu erhalten und dabei sogar noch von einer Pflanze zu profitieren, können Sie Getreide als Vorfrucht anbauen. Ist die Buschbohne dann gepflanzt, sind Kohl, Salat und Tomaten gute Beetnachbarn. Ebenfalls geeignet ist Bohnenkraut. Es kann nicht nur mit den Bohnen zusammen verarbeitet werden, sondern hält zudem auch noch die Schwarze Bohnenlaus fern. Eine gelungene Kombination!

Mitte Mai, wenn es warm genug ist, werden die Buschbohnensamen ins Freiland gesät. Dazu werden auf dem vorbereiteten Beet 3cm tiefe Löcher mit einem Abstand von 25cm gestochen, in die die Samen gelegt werden. Sie können entweder pro Loch einen Samen hineingeben oder nach der Horstvariante drei Stück. Letzteres erhöht die Standfestigkeit und ist daher insbesondere bei schweren Böden zu empfehlen. Anschließend werden die Samen, da es sich um Lichtkeimer handelt, nur leicht mit Erde bedeckt und angegossen.

Neben der Direktsaat im Freiland haben Sie zudem die Möglichkeit die Buschbohnen vorzuziehen. Ab Ende April können Sie die Samen im Gewächshaus setzen. Die Jungpflanzen werden nach dem letzten Frost, zumeist nach den Eisheiligen, langsam an die Außentemperaturen gewöhnt und können schließlich umgesetzt werden.

Die richtige Pflege schützt vor Krankheiten

Die Pflege der Buschbohne ist unkompliziert, wenn man Folgendes beachtet: sie braucht nur wenig Wasser. Zwar sollte sie zur Blütezeit und beim Fruchtansatz nie trockenstehen, verträgt aber auch keine Staunässe. Überprüfen Sie bestenfalls regelmäßig die Erde im Gemüsebeet und gießen Sie bei Bedarf. Düngen muss man die Buschbohne nicht. Die Fähigkeit Stickstoff zu binden ersetzt den Dünger.

Um die Buschbohnen vor Krankheiten und Schädlingen zu schützen, können sie nach dem Auflaufen die Erde anhäufeln. Dies regt zum einen das Wurzelwachstum an und erhöht die Standfestigkeit. Zum anderen reduziert diese Vorgehensweise das Risiko eines Krankheitsbefalles. Ist die Jungpflanze etwas kräftiger ist, können Sie zudem den Boden regelmäßig harken und so auflockern. Dies zerstört die Puppen der Wurzelfliege und hält Unkraut fern.

Nach zwei bis drei Monaten können Sie ernten

Frühe Sorten wie die Duplika sind bereits zum Sommeranfang erntereif. Um einen erneuten Fruchtansatz zu gewährleisten, werden die Hülsen geerntet, bevor sie dicke Körner ausbilden. Erkennbar ist eine reife Bohne, wenn man sie durchbricht. Ist die Bruchstelle glatt und saftig-grün, ist die Hülse erntereif. In der Haupterntezeit kann dies alle drei Tage der Fall sein.

Gepflückt werden die Buschbohnen, indem man sie abknipst. Dies funktioniert hervorragend mit den Fingern. Ist die Pflanze abgeerntet, verbleiben die Wurzeln im Boden. Dort binden sie weiterhin den eingelagerten Stickstoff und bereiten das Beet auf kommende Pflanzen vor.

Topseller
Buschbohne Faraday Buschbohne Faraday
Inhalt 1 Portion
2,79 € *
Buschbohne Voltage Buschbohne Voltage
Inhalt 1 Portion
2,79 € *
Buschbohnen Primavera Buschbohnen Primavera
Inhalt 1 Portion
2,79 € *
Buschbohnen Duplika Buschbohnen Duplika
Inhalt 1 Portion
2,79 € *
Buschbohnen Divara Buschbohnen Divara
Inhalt 1 Portion
2,79 € *
Buschbohnen Voletta Buschbohnen Voletta
Inhalt 1 Portion
2,79 € *
Buschbohnen Maxi Buschbohnen Maxi
Inhalt 1 Portion
2,79 € *
Buschbohnen Saxa Buschbohnen Saxa
Inhalt 1 Portion
1,99 € *
1 von 2
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Buschbohne Faraday
Buschbohne Faraday
Die Buschbohne Faraday ist eine sehr gleichmäßige und sehr ergiebige Sorte ohne Fäden. Buschbohnen ranken nicht und benötigen daher kein Gerüst. Die einheitlich langen Hülsen von 13 - 14 cm Länge besitzen eine schöne, tiefgrüne Farbe,...
Inhalt 1 Portion
2,79 € *
Buschbohne Voltage
Buschbohne Voltage
Die Buschbohne Voltage ist eine sehr haltbare und ergiebige Wachsbohne ohne Fäden. Die einheitlich langen Hülsen von 14 - 15 cm Länge besitzen eine schöne, gelbe Hülse. Sie ist sowohl für die frische Verarbeitung als auch zum...
Inhalt 1 Portion
2,79 € *
Buschbohnen Primavera
Buschbohnen Primavera
Eine auffallend ertragreiche, dunkelgrüne Filet-Buschbohne. Die grün-glänzenden Hülsen sind 13-14 cm lang, glattschalig, rund und knackig. Die Pflanzen wachsen aufrecht und haben einen standfesten Wuchs. Saubere Ernte, denn die Hülsen...
Inhalt 1 Portion
2,79 € *
Buschbohnen Duplika
Buschbohnen Duplika
Runde, frühreifende Hülsen, ohne Fäden *Tiefgefriersorte*. Resistent gegen Brennflecken und Gewöhnliches Bohnenmosaikvirus. Originalzüchtung Nebelung.
Inhalt 1 Portion
2,79 € *
Buschbohnen Divara
Buschbohnen Divara
Sehr ertragreiche Buschbohne mit feinen, glatten, schlanken Hülsen. Durch das besonders gute Aroma haben die fleischigen, ca.18 cm langen Hülsen eine feinschmeckende Qualität. Divara ist resistent gegen alle wichtigen Bohnenkrankheiten...
Inhalt 1 Portion
2,79 € *
Buschbohnen Voletta
Buschbohnen Voletta
Besonders ertragreiche Wachsbohne mit feinen Hülsen (14-15 cm). Optimale Verbesserung für Wachs Beste von Allen. Hochtolerant gegen alle wichtigen Bohnenkrankheiten.
Inhalt 1 Portion
2,79 € *
Buschbohnen Maxi
Buschbohnen Maxi
Ertragreiche, sehr frühe Sorte im Gluckentyp ohne Fäden. Die langen, runden Hülsen erreichen eine Länge von etwa 18 bis 20 cm. Der aufrechte Wuchs ist ein Gluckentyp, d.h. die Hülsen hängen frei über dem Laub und sind daher leicht zu...
Inhalt 1 Portion
2,79 € *
Buschbohnen Saxa
Buschbohnen Saxa
Frühe, dickfleischige Salatbohne mit 12-13 cm langen, runden, gelblich-grünen Hülsen ohne Fäden.
Inhalt 1 Portion
1,99 € *
Buschbohnen Negra
Buschbohnen Negra
Mittelfrühe Buschbohne mit Feinschmeckerqualität. Aus violetten Blüten gedeihen viele 14-15 cm lange, schlanke, zarte Hülsen mit schwarzen Körnern. Resistent gegen alle wichtigen Bohnenkrankheiten.
Inhalt 1 Portion
2,79 € *
Buschbohnen Bluevetta
Buschbohnen Bluevetta
Diese frühe bis mittelfrühe Buschbohne trägt viele violette fleischige und besonders aromatisch schmeckende Hülsen. Beim Kochen verliert sich die Farbe und dies Hülsen werden grün. Diese Sorte wächst im 'Gluckentyp', das heißt, die...
Inhalt 1 Portion
2,79 € *
Buschbohnen Golden Teepee
Buschbohnen Golden Teepee
Diese mittelfrühe, sehr ertragreiche Wachs-Buschbohne trägt viele appetitlich goldgelbe und knackige Hülsen. Die Sorte ist vom Wuchs her ein 'Gluckentyp', das heißt, die runden Hülsen bilden sich über dem buschig wachsenden Laub, sind...
Inhalt 1 Portion
2,79 € *
Buschbohnen Nassau
Buschbohnen Nassau
Mittelfrüh, flach, ca. 16 cm lange Hülsen mit hervorragendem Geschmack. Von Natur aus resistent gegen Virus, Fett- und Brennflecken.
Inhalt 1 Portion
2,79 € *
1 von 2
Zuletzt angesehen